Schriftgröße

  1. Ältere Menschen
  2. Ausbildungs- und Arbeitssuchende
  3. Firmen
  4. HIV-Betroffene
  5. Junge Wohnungslose
  6. Kinder, Jugendliche und Eltern
  7. Menschen in Armut und Wohnungsnot
  8. Menschen in Krisen und Notsituationen
  9. Menschen mit Behinderung
  10. Migranten / Flüchtlinge
    1. Beratung und Begleitung
    2. Berufliche Förderung
    3. Betreutes Wohnen - Haus am Löwentor
    4. Bildung und Begegnung
    5. Hilfen für ältere Migranten
    6. Hilfen für junge Migrantinnen
    7. Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge
      1. Psychologische Beratungsstelle für politisch Verfolgte und Vertriebene
      2. Therapien für Traumapatienten
  11. Psychisch kranke Menschen
  12. Schüler und Lehrkräfte
  13. Schwangere
  14. Seele und Geist
  15. Suchtgefährdete

Angebote in Stuttgart > Migranten / Flüchtlinge > Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge > Psychologische Beratungsstelle für politisch Verfolgte und Vertriebene

Psychologische Beratungsstelle für politisch Verfolgte und Vertriebene

Viele Migranten und Flüchtlinge sind traumatisiert

Wir sind darauf spezialisiert, traumatisierte Flüchtlinge / Vertriebene sowie Migrantinnen und Migranten mit psychoreaktiven Störungen zu beraten und zu behandeln. Unsere Aufgabe ist, die Menschen in ihrer persönlichen Situation zu unterstützen.

Dies geschieht durch folgende Angebote:

  • psychologische und psychosoziale Beratung und Begleitung
  • Psychodiagnostik und Behandlungsindikation
  • Psychologische und psychiatrische Untersuchungen zu Diagnostik, Indikation und Prognose (Stellungnahme und Gutachten)
  • traumazentrierte Psychotherapie (auf Ressourcen der Klienten aufbauend)
  • unterstützende Gespräche (Ressourcen orientiert)
  • Projekte zur psychosozialen Rehabilitation
  • Vermitteln an kooperierende Psychotherapeuten, Fachärzte und Sozialdienste sowie psychiatrische / psychosomatische Fachkliniken.

Die Psychologische Beratungsstelle für politisch Verfolgte und Vertriebene (PBV) Stuttgart bietet darüber hinaus Fortbildungen und Fachsupervision in Psychotraumatologie an. Zielgruppe sind Psychologen, Psychotherapeuten, Sozialarbeiter, Ehrenamtliche und Dolmetscher. Ein zusätzliches Angebot ist, Psychotherapeuten und Ärzte sowie Mitarbeiter anderer Einrichtungen wie Sozialdienste für Flüchtlinge, Sozialpsychiatrische Dienste und Jugendämter zu beraten.

Die Psychologische Beratungsstelle arbeitet im "Projektverbund psychosoziale und psychologische Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge in Nord- und Südwürttemberg" eng mit dem Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (BFU) zusammen.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Integration Baden-Württemberg, die Diakonie, private Unternehmen und Spender gefördert. 

Telefonische Anmeldung: 07 11.28 54-4 50 

Der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Frank Otfried July, hat die Psychologischen Beratungsstelle für politisch Verfolgte und Vertriebene im Dezember 2011 besucht. Auch kirchenfernsehen.de war bei dem Besuch dabei. Den zweiminütigen Film von Elisabeth Eder können Sie sich hier ansehen.

Einen ERF-Radiobeitrag über den Besuch unter dem Titel ''Seele total kaputt - Psychologische Betreuung für traumatisierte Flüchtlinge'' finden Sie hier.

Ein Interview mit dem Leiter der Beratungsstelle, Dieter David, finden Sie hier: „Wir wollen, dass sie wieder aufrecht gehen können“