Schriftgröße

  1. Ältere Menschen
  2. Ausbildungs- und Arbeitssuchende
  3. Firmen
  4. HIV-Betroffene
  5. Junge Wohnungslose
  6. Kinder, Jugendliche und Eltern
  7. Menschen in Armut und Wohnungsnot
  8. Menschen in Krisen und Notsituationen
  9. Menschen mit Behinderung
  10. Migranten / Flüchtlinge
    1. Beratung und Begleitung
    2. Berufliche Förderung
    3. Betreutes Wohnen - Haus am Löwentor
    4. Bildung und Begegnung
    5. Hilfen für ältere Migranten
    6. Hilfen für junge Migrantinnen
      1. Beratungsstelle YASEMIN
      2. Wohnprojekt ROSA
    7. Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge
  11. Psychisch kranke Menschen
  12. Schüler und Lehrkräfte
  13. Schwangere
  14. Seele und Geist
  15. Suchtgefährdete

Angebote in Stuttgart > Migranten / Flüchtlinge > Hilfen für junge Migrantinnen > Beratungsstelle YASEMIN

Beratungsstelle für junge Migrantinnen in Konfliktsituationen

  • junge Frau und Hände

YASEMIN ist eine Beratungsstelle für junge Migrantinnen zwischen 12 und 27 Jahren, die Schwierigkeiten mit ihrer Familie, mit ihren Verwandten und mit ihrem sozialen Umfeld haben. Diese befinden sich in Konfliktsituationen, deren Ursache in ihrem traditionellen und kulturellen Hintergrund liegt. Sie sind von einer Zwangsheirat bedroht oder sind schon zwangsverheiratet worden. Die Beratungsstelle YASEMIN wendet sich mit ihrem Angebot an diese Migrantinnen sowie an vertraute Dritte der jungen Frauen.

YASEMIN berät auf Wunsch anonym: telefonisch, persönlich oder per E-Mail, in der Beratungsstelle oder vor Ort. Beraten wird kostenlos und bei Bedarf in türkischer Sprache. Die Beratungsstelle bietet zusätzlich in ganz Baden-Württemberg Präventionsveranstaltungen für Schüler ab der 7. Klasse und Azubis vor Ort an. Möglich sind auch Informationsveranstaltungen für Behördenmitarbeitende, Lehrpersonal sowie Ausbilderinnen und Ausbilder, die Kontakt zu jungen Menschen haben. Zusätzliches YASEMIN-Infomaterial sowie Kontaktdaten erhalten Sie in diesem Dokument.

Möchten Sie uns Rückmeldungen oder Anregungen zum Angebot von YASEMIN geben? Schreiben Sie uns eine E-Mail über das Kontaktformular, das Sie rechts im Kasten finden.

Frauen, die in ihrer Partnerschaft, in ihrer Ehe oder in einer anderen Beziehung von körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt bedroht oder betroffen sind,
können unter folgendem Link Hilfe finden: www.gewaltschutz.info. Hier finden sie in deutscher sowie in sieben weiteren Sprachen umfangreiche Informationen, was sie tun können, um sich aus einer Gewaltbeziehung zu lösen oder sich vor häuslicher Gewalt zu schützen.

Außerdem hat die Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes ein Internetprotal gegen Zwangsheirat und Gewalt eingerichtet. Auf der Website www.info.zwangsheirat.de findet man u.a. aktuelle Informationen, eine Übersicht über Beratungsstellen in ganz Deutschland sowie eine Datenbank zur Expertinnensuche für Vorträge oder Workshops. Auf dem Jugendportal www.zwangsheirat.de können sich Betroffene zudem online beraten lassen und ebenfalls nach Beratungsstellen suchen. In Blogs berichten Betroffene hier auch über ihre Erfahrungen und wie sie es geschafft haben, vor einer Zwangsverheiratung zu fliehen.

An Mitarbeitende von Behörden und pädagogische Fachkräfte richtet sich der aktuelle Hilfsleitfaden "Im Namen der Ehre - misshandelt, zwangsverheiratet, ermordet" von Terre des Femmes (Stand 1. September 2011). Das interaktive PDF-Dokument, das erstmals auch das neue Zwangsheirat-Bekämpfungsgesetz berücksichtigt, finden Sie hier: Hilfsleitfaden Gewalt im Namen der Ehre.

Monika Memmel, als Abteilungsleiterin bei der eva zuständig für YASEMIN, hat der Nachrichtenredaktion von L-TV Landesfernsehen ein Interview zum Thema Zwangsheirat und zum Angebot von YASEMIN gegeben. Das Interview können Sie hier sehen. (Der Beitrag zu YASEMIN beginnt bei 1:18 Min.)

YASEMIN wird unterstützt durch das Integrationsministerium des Landes Baden-Württemberg.