Schriftgröße

  1. Ehrenamt
  2. Freiwilligendienste
    1. Allgemeine Informationen
    2. Einsatzorte
    3. Erfahrungsberichte
  3. Praktika
  4. Stellenangebote
  5. Diakonie-Onlineportal Soziale Berufe

Mitarbeit > Freiwilligendienste > Allgemeine Informationen

Freiwilligendienste bei der eva: "Ich kann jedem nur empfehlen, ein FSJ zu machen"

Die Schule ist endlich geschafft – und jetzt? Ausbildung oder doch lieber Studium? Wer sich beruflich orientieren oder einfach sozial engagieren möchte, hat bei der Evangelischen Gesellschaft (eva) vielfältige Möglichkeiten: Im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder beim Bundesfreiwilligendienst (BFD) können Menschen aller Altersgruppen, die mindestens 18 Jahre alt sind, in die soziale Arbeit hineinschnuppern. Das Besondere: Die Freiwilligen können während ihres Dienstes bei der eva mehrere Bereiche kennen lernen, zum Beispiel mit sechs Monaten in der Jugendhilfe, sechs Monaten in der Wohnungslosenhilfe und sechs Monaten in der Gemeindepsychiatrie. "Ich kann jedem nur empfehlen, ein FJS zu machen", sagt Pia-Marie Schumm. Sie hat bei ihrem Freiwilligendienst im Gradmann Haus viele neue Erfahrungen gesammelt - und ihren Berufswunsch gefunden.

Da die Wehrpflicht zum 1. Juli 2011 ausgesetzt wurde, ist auch der Zivildienst entfallen. Als Ausgleich hat die Bundesregierung den Bundesfreiwilligendienst ins Leben gerufen. Diesen können Interessierte wie auch das Freiwillige Soziale Jahr bei der eva leisten.

FSJ und BFD sind ganz ähnlich aufgebaut: Beide Dienste dauern in der Regel sechs bis achtzehn Monate, maximal jedoch zwei Jahre. Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld, freie Unterkunft und Verpflegung. Und sie sind während ihrer Tätigkeit sozialversichert.

Aber es gibt auch Unterschiede: Das Freiwillige Soziale Jahr ist für junge Menschen bis 26 Jahren gedacht. Voraussetzung ist, dass sie die Schulpflicht erfüllt haben. Das FSJ ist eine Vollzeit-Tätigkeit und kann nur einmal absolviert werden.

Der Bundesfreiwilligendienst hat dagegen keine Altersgrenze nach oben: Er steht also auch älteren Frauen und Männern offen, die sich sozial engagieren möchten. Da Erwachsene oftmals familiäre Verpflichtungen haben, ist der BFD flexibler: Freiwillige ab 27 Jahren können den Dienst auch in Teilzeit leisten. Und bei einem Mal muss es nicht bleiben: Wer Interesse hat, kann sich alle fünf Jahre zum Bundesfreiwilligendienst melden.

Die eva bietet FSJ- und BFD-Plätze in folgenden Bereichen an:

  • Altenhilfe
  • Individuelle Schwerbehindertenassistenz
  • Jugendhilfe
  • Sozialpsychiatrie
  • Wohnungslosenhilfe

Dabei können Freiwillige ganz klassisch während der gesamten Zeit in einer Einsatzstelle arbeiten oder jeweils für sechs Monate unterschiedliche Bereiche kennen lernen.

Hier können Sie den Flyer zu den Freiwilligendiensten und Informationen zu eva-Spezial (individuelle Planung der Einsatzgebiete bei der eva) als PDF herunterladen:
Flyer "Freiwilligendienste bei der eva"
eva-Spezial

Das gesamte Informationsmaterial zu den Freiwilligendiensten (Flyer, eva-Spezial und Einsatzorte) ist hier zu einer PDF zusammengefasst: 
Info-Material gesamt

Sie haben noch Fragen? Anja Kiesel informiert und berät Sie gerne und hilft Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Einsatzgebiet.