Schriftgröße

    Nachrichtenarchiv

    04. Januar 2016

    Neujahrsfeier nach griechischer Tradition

    Begegnungsstätte und Internationales Beratungszentrum laden am 19. Januar ins Haus der Diakonie ein

    Jede Kultur hat ihre eigenen Bräuche, mit denen sie das neue Jahr begrüßt und feiert. Zu einem Neujahrsfest nach griechischer Tradition laden das Internationale Begegnungszentrum und die Begegnungsstätte für ältere Menschen der Evangelischen Gesellschaft (eva) ein: Am Dienstag, 19. Januar, feiern sie ab 15 Uhr die „Vassilopitta“. Zu der Veranstaltung im Haus der Diakonie, Büchsenstraße 34/36, sind Seniorinnen und Senioren sowie alle Interessierten herzlich eingeladen.

    „Vassilopitta“ heißt der traditionelle griechische Neujahrskuchen, in den eine Münze eingebacken ist. Bei der Feier wird der Kuchen von einem Priester gesegnet und anschließend an die Gäste verteilt. Wer in seinem Stück die Münze findet, dem ist das Glück im Jahr 2016 hold. Der Brauch der „Vassilopitta“ geht auf den Heiligen Vassilios zurück: Eine Legende besagt, er habe Brot mit eingebackenen Münzen an Arme verteilt. So konnte er ihnen helfen, ohne sie in ihrem Stolz zu verletzen.

    Musikalisch gestaltet wird die Veranstaltung durch den Internationalen Frauenchor der eva. Albrecht Braun, Studiendirektor i.R. und Kurator der Nürtinger Turmbibliothek, hält zudem einen Vortrag zum Thema „Auf der Spur alter Bücher zum Berg Athos“.

    Das Neujahrsfest ist von großer Bedeutung für die griechische Gemeinde. Auch Pfarrer Ioannis von der griechisch-orthodoxen Gemeinde sowie Konsul Panayotis Partsos vom griechischen Generalkonsulat in Stuttgart haben ihr Kommen zugesagt.

    Zum Nachrichtenarchiv